LeaderGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Krätzaweggla

Produktgruppe:

Kleingebäck

Verwandte Produkte

Krätzaweggla, ein besonderes Festtagsgebäck um Bayreuth

Krätzaweggla, ein besonderes Festtagsgebäck um Bayreuth

Krätzaweggla, ein besonderes Festtagsgebäck um Bayreuth Krätzaweckla werden in den Bäckereien des Bayreuther Landes zu Feiertagen gebacken. Krätzaweggla sind ein Bayreuther Festtagsgebäck.

weitere Bezeichnung:

süße Milchschnitte, Wöchnerinnenbrot

Regionen:

Bayreuth, Bayreuther Land

Beschreibung:

Ein durch und durch oberfränkisches Gebäckstück ist das "Krätzaweggla", das seinen Namen von der "Krätz'n ableitet, dem geflochtenen Weidenkorb, in dem Bäcker oder Bäckerin ihre frisch gebackene Ware an den Markttagen zu transportieren pflegte. Es handelt sich um eine süße Milchsemmel, die im Gegensatz zur normalen Semmel (mit einem Einschnitt) durch zwei Einschnitte mit dem Messer dreigeteilt wird. Dies hat eine in uraltem Brauchtum verankerte Bedeutung, deren Ursprung aber nicht mehr restlos zu klären ist. So vermutet man in der Dreiteilung des Wecken einen Verweis auf die Dreieinigkeit (Vater, Sohn und Heiliger Geist). Auch heute noch wird das Krätzaweggla deshalb in vielen Bäckereien des Bayreuther Landes zu Feiertagen gebacken.

Überliefert ist auch der Brauch, das Krätzaweggla als gehaltvolles Mitbringsel für Wöchnerinnen zu verwenden.

Wenn sich süßer Duft aus der Backstube verbreitet und Einheimische ihre "Krätzaweckla" bestellen, dann ist das ein untrügliches Zeichen für bevorstehende Fest- oder Feiertage. Das dreigeteilte "Krätzaweckla" aus schwerem Hefeteig mit einer ordentlichen Portion Butter mehr, wird auch heute noch im Bayreuther Land gerne zu den traditionellen Festen des Jahres gegessen.

Zutaten:

Ein reicher Hefeteig mit Butter, Zucker und Milch

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Semmeln, Weggla und andere Kleingebäcke sollten frisch verzehrt werden, lassen sich aber auch bequem einfrieren.

Herstellung:

Der über Nacht geführte Teig wird zu Semmeln geformt und diese mit zwei Einschnitten versehen. Mit etwas Dampf bei mittlerer Temperatur backen.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität zu Heiligabend, zu Weihnachten und zu Ostern genießen.

Genusstipp:

Noch warme Krätzaweggla einfach mit frischer Butter bestrichen sind ein besonders köstlicher Genuss.

Rezept

Krätzaweggla

Literatur:

Birgit Ringlein, Fränkiche Backstub', fotografiert von Günther Pump, Husumer Verlagsgesellschaft, 2009, (S. 58)

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Birgit Ringlein, Uta Hengelhaupt

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken