LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Spezialitäten

 

 

Coburger Fettmettwurst

Produktgruppe:

Kochwurst (streichfähig)

Verwandte Produkte

Coburger Fettmettwurst im Anschnitt

Coburger Fettmettwurst im Anschnitt

Coburger Fettmettwurst im Anschnitt Coburger Fettmettwurst (2)

Regionen:

Coburg

Beschreibung:

Während sich die Coburger Wurstpalette im Allgemeinen durch besonders magere Wurstsorten auszeichnet, geizt die dort ebenfalls traditionell heimische Fettmettwurst, wie der Name schon sagt, nicht in der reichlichen Verwendung von Fett. Darin erinnert sie ein wenig an die aus der französischen Küche überlieferte Konservierungsmethode, Fleisch oder feine Pasteten durch einen reichlichen Fettüberguss haltbar zu machen.

Die Coburger Fettmettwurst enthält also gut ausgewähltes Schweinefleisch von gut ausgemästeten Tieren, das wie gewachsen verwendet wird. Die Fleischauswahl folgt dabei hohen Qualitätsanforderungen und stellt keineswegs eine Art preiswerter Resteverwertung dar. Eine gute Coburger Fettmettwurst zeichnet sich vielmehr dadurch aus, dass sich das mittelgrob gewolfte Mett mit der schmalzigen Fettrandschicht zu einer im Mund außerordentlich angenehmen, cremigen Konsistenz, frei von jeglichen Sehnen- und Knorpelstücken verbindet. Ohne Zweifel ist die feine Fettschicht hier unverzichtbarer Träger eines besonders angenehmen Geschmackserlebnisses: nicht zu intensiv mit einer feinen Pfeffernote gewürzt, entwickelt sie sich zu einem runden und harmonischen Gaumengenuss.

Begegnete also das protestantisch geprägte Coburg dem Genussthema überwiegend mit diskreter Zurückhaltung, neigt es in Hinblick auf die Fettmettwurst geradezu zur Opulenz. Dennoch hat auch diese Wurstspezialität in Fleischauswahl und Gewürzzutat etwas puristisch Bescheidenes. Die Coburger Fettmettwurst ist daher grundehrlich, schnörkellos und ungemein wohlschmeckend.

Zutaten:

Fleisch, wie gewachsen von einem gut gemästeten Schwein im Verhältnis von 50 % Fett zu 50 % Fleisch, Salz, Pfeffer, weitere Gewürze sind Betriebsgeheimnis.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Angeschnitten bewahrt man Fettmettwurst am Besten in Klarsichtfolie oder Pergament gewickelt im Kühlschrank oder am kühlen Ort auf. Die Fettschicht hat durchaus konservierend Funktion. Etwa 1 Stunde vor dem Verzehr sollte man sie aber herausnehmen und auf Zimmertemperatur erwärmen lassen.

Herstellung:

Das Fleisch wird gewolft, in Därme abgefüllt und angeräuchert, dann gebrüht und nachgeräuchert.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Coburger Fettmettwurst isst man zum kräftigen fränkischen Landbrot oder feinen Weißbrot oder Brötchen. Sie schmeckt zu Bier und Wein ebenso wie zu alkoholfreien Schorlen und Tee.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken