LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Rezepte

 

Pfeffernüssla

Schwierigkeitsgrad:

Preiskategorie:

Zubereitungszeit:

nicht angegeben

Pfeffernüssla werden auch heute noch in traditionellen Holzmodeln gebacken.

Zutaten:

4-5 Eier, 500g Puderzucker, 500g Mehl (feines Weizenmehl, Typ 450), Gewürze wie Anis, Nelke, Zimt und Muskatnuss, 1 Messerspitze Hirschhornsalz oder etwas Backpulver.

Zubereitung:

Eier und Zucker gut schlagen, bis eine luftige Crème entsteht. Die Gewürze und das Mehl vorsichtig darunterheben, durchkneten und 10 Minuten ruhen lassen.

Den noch leicht klebenden Teig in vier Teile teilen, und auf einem mit Mehl bestäubten Brett 8-10 mm dick ausrollen. Den Teig nochmals leicht mit Mehl bestäuben. Traditionell werden Pfeffernüssla mit Modeln verziert. Wer ein solches Stück besitzt, mehlt sie hauchdünn aus und drückt sie gleichmässig in die Teigplatten. Danach schneidet man die einzelnen Bildmotive mit einem Messer aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgeschlagenes Blech. Den eventuell trockenen Restteig immer mit feuchten Händen weiterverarbeiten.

Nach 12-24 Stunden Trocknungszeit an einem warmen Ort werden die Pfeffernüssla bei ca. 150-160° auf der unteren Ofenschiene ca. 12-15 Minuten lang gebacken. Man kann beim Backen einen Holzlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit abzieht.

 

zurück zur Übersicht