LeaderImmaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles KulturerbeGenussregion Oberfranken

Rezepte

 

Spotzen mit Gemüs

Schwierigkeitsgrad:

Preiskategorie:

Zubereitungszeit:

ca. 40 Min.

Spotzen mit Sauerkraut

Zutaten:

400 g Mehl, 2 Eier, 1 Teel. Salz, 1/4 l Milch, 1 altbackenes Brötchen, 2 Essl. Semmelbrösel, Butterfett. Ev. 1 Teel. Backpulver, etwas Muskatnuss.

Als Gemüse eignet sich Kohlrabi, gelbe Rüben oder auch Sauerkraut:
3 Kohlrabi, 500 g Möhren ev. mit weiteren Gemüseorten gemischt; etwas Fleischbrühe, Mehl, Butter, Salz, Pfeffer, Petersilie, Semmelbrösel

Zubereitung:

Spotzen:
das altbackene Brötchen klein schneiden. Mit den anderen Zutaten mischen und daraus einen Teig zubereiten, der so lange geschlagen wird, bis er Blasen wirft. Dabei kann man die Mehlmenge ev. durch Semmelbrösel oder ein weitere klein geschnittenes Brötchen reduzieren. Durch die Zugabe von Backpulver werden die Klöße etwas lockerer; traditionell werden sie aber ohne Triebmittel hergestellt.

Aus der Teigmasse sticht man mit zwei Esslöffeln Klöße ab, drückt sie etwas zusammen, gibt sie in kochendes Salzwasser und lässt sie bei abfallender Hitze 20 Minuten ziehen, bis sie im Wasser schwimmen. Semmelbrösel in Butter anrösten und die Spotzen darin wenden.

Gemüs:
Kohlrabi in Stifte schneiden, Gelbe Rüben in Scheiben schneiden. Kurz in Fett anbraten, mit Fleischbrühe aufgießen und bissfest kochen. Das Gemüse heraus nehmen. Etwas Mehl oder Semmelbrösel in Butter anrösten, mit Fleischbrühe aufgießen und das Gemüse darin anrichten. Zum Servieren streut man darüber fein gehackte Petersilie und legt die Spotzen oben darauf.

Sauerkraut:
auf fränkische Art zubereiten. Dazu gibt man eine Scheibe fein gewürfeltem, durchwachsenen Bauchspeck, 1 Teel. Griebenschmalz, 1 Lorbeerblatt, eine in dünne Scheiben gehobelten Karotte, ½ Teel. Zucker, Salz, Pfeffer und 1 Tasse Weißwein an das Sauerkraut und lässt es langsam unter mehrmaligem Umrühren ½ Std. köcheln. Zum Binden eine Kartoffel schälen und fein hobeln bzw. würfeln. Die Würfel in der Brühe mit köcheln lassen, bis sie sich aufgelöst haben. Oder eine helle Einbrenne herstellen und an das Kraut geben. Die Spotzen darauf legen und servieren.

 

zurück zur Übersicht