LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Kirchenlamitz: Wanderung auf dem Kartoffellehrpfad

Historisches Kartoffelgraben bei Kirchenlamitz  |  Bildquelle: Stadt Kirchenlamitz

Historisches Kartoffelgraben bei Kirchenlamitz | Bildquelle: Stadt Kirchenlamitz

Historisches Kartoffelgraben bei Kirchenlamitz  |  Bildquelle: Stadt Kirchenlamitz Historisches Kartoffelgraben bei Kirchenlamitz  |  Bildquelle: Stadt Kirchenlamitz Kartoffelbauer Schelter aus Großschloppen  |  Bildquelle: Familie Schelter Kartoffelernte  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp Kartoffelernte  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp Kartoffelernte  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp im Hofkaffee der Familie Petzold, Großschloppen  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt

Beschreibung:

Eine originelle Wanderempfehlung kommt von der Stadt Kirchenlamitz. Wandern Sie doch einmal über den Kartoffel-Erlebnispfad und erfahren Sie viel Wissenswertes zu einem der ältesten Kartoffelanbaugebiete in Mitteleuropa. Der von der Stadt Kirchenlamitz errichtete Kartoffelerlebnispfad wurde gefördert und unterstützt vom Naturpark Fichtelgebirge und der Europäischen Gemeinschaft in Bayern. Zum Kartoffelerlebnisweg gibt es einen Flyer sowie viele Informationen im Internet unter:

http://www.kirchenlamitz.de/images/pdf/touristik/kartoffelerlebnispfad_tafel_02.pdf

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Auch heute noch werden in der Region rund um Kirchenlamitz Kartoffeln vieler Sorten angebaut und unter den Handelsnamen „Fichtelgebirgserdäpfel“ und „Fichtelgebirgsperle“ vermarktet. Zwar sind die Böden hier karg und steinig, verfügen aber durch die Verwitterung von Urgesteinen wie dem Granit über wertvolle Mineralien, die sich in den Kartoffelknollen anreichern. Durch das raue Klima wachsen sie etwas langsamer, bilden aber dadurch auch mehr Geschmacksstoffe aus. Zugleich werden sie seltener von Schädlings- und Pilzkrankheiten befallen. So gibt es auf dem originellen, insgesamt 11,5 km langen Kartoffellehrpfad von Kirchenlamitz viel zu erkunden und zu erzählen. Auf acht Thementafeln werden dazu anschauliche Informationen vermittelt, die von der Geschichte der Kartoffel über Anbauvoraussetzungen, Saat, Pflege und Ernte bis zur Verwendung der guten Knolle reichen.

Unser Tipp:
Besonders schön ist der Kartoffel-Erlebniswert im Juni / Juli während der Kartoffelblüte. Aber auch in der Erntezeit, je nach Witterung und Sorte ab September, kann man viele authentische Einblicke in den Kartoffelanbau gewinnen. Am 2. Sonntag im September veranstaltet die Gemeinde Großschloppen ein historisches Kartoffelgraben. Die mitwirkenden Landwirte und Landfrauen tragen dazu Kittel und Arbeitsschürzen wie in vergangenen Jahrhunderten. Und natürlich wird rund um das Fest viel Unterhaltsames und Kulinarisches geboten.

Wer sich auf der Wanderung rund um Kirchenlamitz stärken möchte, findet an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Bauernhofcafé der Familie Petzold in Großschloppen mit selbstgebackenen Kuchen und Torten sowie hausgemachten Brotzeiten eine hervorragende Bewirtung.

Natürlich können Sie die köstlichen Fichtelgebirgs-Kartoffeln in der Region auch kaufen. Ab Hof bietet z.B. Familie Schelter in Großschloppen die köstliche Knollen verschiedener Sorten an. In Raumetengrün verkaufen die Betriebe Lippold und Glas Kartoffeln aus eigenem und regionalem Anbau. Weitere Informationen finden Sie im Flyer des Bauernmarktes Wunsiedel unter:

http://www.landkreis-wunsiedel.de/stdscripts/dp_downloading.asp?datei=4267.pdf

Termin:

Historisches Kartoffelgraben am 2. Sonntag im September

Links:

http://www.kirchenlamitz.de/touristik/kirchenlamitz_umgebung_kartoffel_erlebnispfad.htm
http://www.grossschloppen.de/index.htm

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken