LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Kasendorf: rund um den Görauer Anger

Blick vom Görauer Anger über das Kulmbacher Land  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp

Blick vom Görauer Anger über das Kulmbacher Land | Bildquelle: Reinhard Feldrapp

Blick vom Görauer Anger über das Kulmbacher Land  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp Schafe und Ziegen am Görauer Anger  |  Bildquelle: Reinhard Feldrapp auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt auf dem Görauer Anger  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Gasthof Herold in Lindenberg  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Taubenhaus vor dem Gasthof Herold  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Zur schönen Aussicht  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Blick ins Land  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt

Karte:

› Kartenansicht ausklappen

Beschreibung:

Zu den sagenhaften Orten des Kulmbacher Landes gehört der Görauer Anger, eine Trockenrasensteppe mit einzigartigen Felsformationen und überwältigender Fernsicht. Über 4 km erstreckt sich das karge Plateau zwischen den Orten Zultenberg und Görau. Begrenzt durch das wuchtige Felsenmassiv fällt hier der Jura steil zum Maintal hin ab. Der Wanderer genießt von der Hochfläche (552 m NN) einen herrlichen Rundblick bis weithin zum Thüringer- und Frankenwald, ins Fichtelgebirge, zur Oberpfalz und über die Fränkischen Schweiz und das Obermaintal bis ins Bamberger- und Nürnberger Land.

Mit seiner einzigartigen, geschützten Pflanzenwelt und reich an heimischen Wildarten ist der Görauer Anger ein eindrucksvolles Naturreservoir auf den nördlichen Ausläufern des Frankenjuras im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Eine Auswahl schöner Wanderwege mit unterschiedlichen Distanzen lädt zur Erkundung der Region ein. Eine Reihe von Informationstafeln erklärt die Geologie und Geschichte der Landschaft sowie ihre Nutzung durch den Menschen.

Im Winter verwandelt sich der Görauer Anger übrigens in ein kleines Wintersportparadies. Über die Hochfläche führen gespurte Loipen und am nordwestlichen Abhang lockt eine Schleppliftanlage mit Abfahrten bis zu 600 m zumindest die kleinen Skifahrer.

Am Ende einer Wanderung, Langlauftour oder zur Einkehr zwischendurch laden verschiedene Wirtschaften mit fränkischer und internationaler Küche zur Stärkung.

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Rund um den Görauer Anger finden sich verschiedene Einkehrmöglichkeiten in Wirtshäusern mit fränkischer und internationaler Küche.
Das Wirtshaus "Schöne Aussicht" in Zultenberg, ehemals berühmt für seine Brotzeiten, hat sich mangels Nachfrage ganz auf die (hervorragende) griechische Küche konzentriert. In Lindenberg öffnet das Gasthaus Herold mit klassischer fränkischer Küche nur an Wochenenden. Weitere Möglichkeiten zur Einkehr sind z.B. die Landgaststätte Herold in Heubsch-Kasendorf, die Gasthof-Metzgerei Friedrich und der Goldener Anker in Kasendorf oder Hammonds Wirtshaus in Azendorf.

Auf dem Obsthof Herold in Lindenberg erhält man je nach Ernte ganzjährig Kartoffeln und Äpfel sowie saisonal Kirschen, Ringlo, Zwetschgen, Birnen, Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren aus eigenem kontrollierten Anbau. In Kasendorf bietet der Geflügelhof Kolb (Kasendorfer Frischeier) Eier, verschiedene Sorten Geflügel, Forellen, hausgemachte Nudeln, verschiedene Liköre sowie süß-sauer Eingemachtes und vieles mehr.

Saison:

ganzjährig

Links:

http://www.kasendorf.de/touristik/ausflugsziele/goerauer-anger/

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken