LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Haßberge: Gemma zu Välta. Ein Wanderweg durch die kulinarische Landesgeschichte am Rande der Haßberge

das namengebende Wirtshaus "zum Välta" in Appendorf  |  Bildquelle: VGN

das namengebende Wirtshaus "zum Välta" in Appendorf | Bildquelle: VGN

das namengebende Wirtshaus "zum Välta" in Appendorf  |  Bildquelle: VGN Musikinstrumentensammlung beim "Välta"  |  Bildquelle: VGN im Wald bei Unterhaid  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Kelleranlagen am Ortsausgang von Appendorf  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Sandhof bei Baunach  |  Bildquelle: UtaHengelhaupt Rast auf der Wanderung  |  Bildquelle: VGN auf der Stufenburg  |  Bildquelle: VGN Blick auf Baunach  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt

Beschreibung:

Eine schöne Wanderung mit attraktiven Einkehrmöglichkeiten führt über die Höhen am südwestlichen Rand der Haßberge im Landkreis Bamberg, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der regionalen Landes- und Genussgeschichte. Denn in Oberfranken sind Essen und Trinken nicht nur Teil der allgemeinen kulturellen Identität. Sie sind vielmehr auch anschauliche Zeugnisse der geschichtlichen Entwicklung unserer Region, die sich damit sowohl mit Messer und Gabel, wie zu Fuß oder per Rad erforschen lässt.

Der nachfolgend beschriebene Wanderweg „zum Välta“ wurde vom VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH) entwickelt und lässt sich sowohl vom Bahnhof Baunach (R 26) wie vom Bahnhof Oberhaid (R 15) aus starten. Von beiden Bahnhöfen aus hat man Anschluss ins regionale und überregionale Netz der Deutschen Bahn.

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Entlang der erlebnisreichen Strecke finden sich in der abwechslungsreichen Kulturlandschaft viele Zeugnisse landwirtschaftlicher Nutzung aus vergangenen Tagen. Hierzu gehören die alten Wirtschaftsgüter Sandhof und Godelhof ebenso wie der Kastenhof, der Obleyhof und die Mühlen in Baunach, die verschwundene Stiefelburg oder die zahlreichen alten Vorratskeller und Kellergassen am Rand der Dörfer und Städte.

In Ober- und Unterhaid lässt sich der Übergang von der heute wieder betriebenen, aber an sich älteren Weinwirtschaft zur jüngeren Bierkultur anschaulich nachvollziehen. Im Lautertal wiederum dominiert noch heute die Karpfenzucht. Die zahlreichen Teichanlagen haben eine lange Geschichte, die viele Facetten der großen Landesgeschichte spiegelt.

Die noch gut erhaltenen Ackerterrassen mit einfassenden Hecken an den Hängen des Lautergrundes sind schließlich Relikte der ins Mittelalter zurückgehenden landwirtschaftlichen Nutzung in dieser Region, die zugleich einen hohen ökologischen Wert darstellen.

Wer sich weiter informieren möchte, findet dazu Flyer und Literatur unter:

http://www.vg-baunach.de/export/download.php?id=1596

http://www.bezirk-oberfranken.de/fileadmin/6_Kultur/publikationen/mitarbeiter/datei/2009Baunach2.pdf

http://frankenland.franconica.uni-wuerzburg.de/login/data/1986_453.pdf

http://www.blfd.bayern.de/medien/lek_kulturland.pdf

Saison:

ganzjährig

Links:

http://www.vg-baunach.de/export/download.php?id=1596
http://www.bezirk-oberfranken.de/fileadmin/6_Kultur/publikationen/mitarbeiter/datei/2009Baunach2.pdf
http://www.vgn.de/wandern/vaelta/
http://www.blfd.bayern.de/medien/lek_kulturland.pdf
http://frankenland.franconica.uni-wuerzburg.de/login/data/1986_453.pdf

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken