LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Horsdorf: Golddorf mit Mühlenromantik

Horsdorf -Partie an der Lauter  |  Bildquelle: Martin Bursch

Horsdorf -Partie an der Lauter | Bildquelle: Martin Bursch

Horsdorf -Partie an der Lauter  |  Bildquelle: Martin Bursch Das alte Schul- und Gemeindehaus  |  Bildquelle: Martin Bursch Blühender Rosenstock am Weg zum Staffelberg  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Horsdorf (Fachwerkhaus aus dem frühen 18. Jahrhundert)  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Fachwerkhaus (19. Jahrhunder) an der Lauter  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt An der Lauter -  Blick auf die Alte Mühle  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Biergarten der Fuchsenmühle  |  Bildquelle: Martin Bursch Sehenswert: Gastraum der Fuchsenmühle  |  Bildquelle: Martin Bursch gemütliche Runde  |  Bildquelle: Martin Bursch Mühlrad  |  Bildquelle: Martin Bursch Die technische Anlage der Fuchsenmühle ist vollständig erhalten!  |  Bildquelle: Martin Bursch Die technische Anlage der Fuchsenmühle ist vollständig erhalten!  |  Bildquelle: Martin Bursch

Beschreibung:

Das hübsche Fachwerkdorf Horsdorf ist ein Stadtteil der Kurstadt Bad Staffelstein. Unterhalb des Staffelberges gelegen folgt die Bebauung dem durch den Ort fließenden Lauterbach und einigen vom Dorfplatz abgehenden Gassen. Stolz ist man im Dorf auf den Gewinn einer Goldmedaille beim Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" 1995 sowie auf den GoldAward beim europäischen Wettbewerb Entente Florale (Grün in Städten und Dörfern) 1997. Und auch seither hat die aktive Dorfgemeinschaft vieles gemeinsam geleistet, um Horsdorf noch attraktiver zu machen. So wurde z.B. im Rahmen einer viele Jahre lang dauernden Dorferneuerung das Alte Schulhaus am Dorfplatz instand gesetzt, ein Wanderparkplatz angelegt, die Stützmauern des Bachbettes erneuert und in der sanierten Gemeindescheune eine gemeinschaftlich zu nutzende Obstpresse eingerichtet.

Für viele Wanderer ist der Ort Ausgang und Ziel einer Wanderung auf den Staffelberg, zum Veitsberg oder zum Morgenbühl. Denn nicht zuletzt bietet Horsdorf zwei besondere Einkehrmöglichkeiten mit romantischer Mühlenstimmung.
Lesen Sie mehr

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

In Horsdorf kann man die Zeit der alten Mahlmühlen besonders anschaulich nachvollziehen, auch wenn die beiden erhaltenen Mühlen, die Obere oder Alte Mühle und die Untere oder Fuchsenmühle, nicht mehr als Mahlmühlen betrieben werden.

Beide Betriebe lohnen die Einkehr und die Besichtigung des zum Mühlenbetrieb gehörenden Inventars. Bei der Alten Mühle sitzt man zu besonderen Gelegenheiten und Anlässen manchmal direkt am alten Mühlbach. Im Gastraum oder im Biergarten wird viel Fränkisches aus der kalten und warmen Küche serviert. Einige Wurstsorten gibt's auch im Glas zu kaufen. Für die Betreiberfamilie gehört es zum eigenen Selbstverständnis, dass nur regionale Produkte von kleinen Erzeugern aus der Region verarbeitet werden. Wurstwaren aus dem hochwertigen Fleisch artgerecht gehaltener Tiere werden nach familieneigenen Rezepten ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe selbst erzeugt. Der Zuspruch der Gäste zeigt, dass das Konzept ankommt.

Wunderschön restauriert präsentiert sich die Fuchsenmühle, deren gesamte technische Anlage noch funktionstüchtig erhalten ist und zur Erzeugung von Energie verwendet wird. Inhaber Fritz Müller hat sein Elternhaus liebevoll instand gesetzt und betreibt nun im einmaligen Flair des alten Mahlraums eine Gastwirtschaft mit Bier, Brot und Wurst von Erzeugern aus der Region. Auch hier gehört ein großzügiger Biergarten mit phantastischer Mühlenatmospäre dazu und natürlich kann Fritz Müller so manche Geschichte über den alten Mühlenbetrieb erzählen.

Links:

http://www.gasthof-alte-muehle.de/
http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/Eine-Muehle-wird-zum-Gasthaus;art220,226689

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken