LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Frankenwald (Naturpark): Vie(h)lfalt Frankenwald

Fleckvieh-Herde  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken / Martin Bursch

Fleckvieh-Herde | Bildquelle: Genussregion Oberfranken / Martin Bursch

Fleckvieh-Herde  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken / Martin Bursch Weiderinder im Frankenwald (Gelbvieh)  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Weiderinder im Frankenwald  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken / Martin Bursch Kalb vom Hochlandrind   |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Angusherde  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken / Martin Bursch Weiderinder im Frankenwald  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg ausgedehnte Weidegründe  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Wiesenidyll im Frankenwald  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Robusthaltung auch im Winter  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Zebu  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Welsh-Black Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Aubrak-Kuh  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Schwarzbunte Kuh mit Kalb  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Hochlandrind  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Piemonteser-.Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Pinzgauer-Kuh  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Gelbvieh-Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Aubrak-Kuh  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Charolais-Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Shorthorn-Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Violetta, die (fast) lila Luing- Kuh!  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg Charolais-Bulle  |  Bildquelle: BUND, Kreisgruppe Hof / Wolfgang Degelmann, Klaus Schaumberg

Beschreibung:

Mitten im Herzen Europas erheben sich die Bergrücken des Frankenwaldes. Wald, Wasser und Wiesen prägen das einzigartige Erscheinungsbild dieser urwüchsigen Landschaft, die der Mensch erst ab dem 13. Jahrhundert in Besitz nahm. Das Ergebnis von Rodung und Siedlung ist heute ein buntes Mosaik aus Wiesen und Feldern, die auf den Hochflächen wie Inseln aus dem grünen Meer des Waldes ragen. Tiefe und enge Täler wie das Steinach-, Rodach- und Loquitztal schneiden die Landschaft ein und erhöhen den Reiz dieser Region.

Um diese alte Kulturlandschaft zu erhalten und zu fördern, entwickelte der Bund Naturschutz in Bayern mit seinen Kreisgruppen Hof, Kronach und Kulmbach in einer breit angelegten Kooperation mit der Naturparkverwaltung Frankenwald e.V. sowie einer projektbegleitenden Steuerungsgruppe aus Naturschutz- und Landwirtschaftsbehörden, Landschaftspflege-, Naturschutz- und Bauernverbänden, Frankenwald-Tourismus und Frankenwald-Gastronomie im Jahr 2008 das Projekt "Weidewelt -Vieh(l)falt im Frankenwald". Das erklärte Ziel dieser Initiative war es, die Vielfalt im Naturraum Frankenwald zu erhalten und dauerhaft als Erwerbs- und Lebensraum für die heimische Bevölkerung zu sichern. Eine großzügige Förderung zu 85 % der Projektkosten wurde bis 2013 aus dem Bayerischen Naturfonds gewährt.

Das Projekt "Weidewelt - Vieh(l)falt im Frankenwald" bietet Genusserlebnisse für alle Sinne. Über die Homepage "http://www.weidewelt-frankenwald.de" erhalten Interessierte viele weitere Informationen sowie Hinweise auf die beteiligten Tierhalter und Metzgereibetriebe, die Rindfleisch aus oberfränkischer Weidehaltung anbieten.

Lesen Sie mehr!

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Neben dem Kernziel, die reizvoll kleinteilige und artenreiche Landschaft des Frankenwaldes zu erhalten, wird durch die extensive Rinderhaltung Weidefleisch aus Mutterkuhhaltung in hervorragender Qualität erzeugt. Die hier grasenden Rinder leben mit ausgewählten Zuchtbullen in natürlichen Herdenverbänden. Die Kühe werden nicht gemolken. Den Kälbern steht also die gesamte Milchleistung der Mutterkühe zum gesunden Wachstum jenseits von Hektik und Mastdruck zur Verfügung. Das kräuterreiche Grünfutter, gesunde Bewegung auf den weitläufigen Weideflächen und eine behutsame Zufütterung von hofeigenem Futtergetreide zum Abschluss der Mast garantiert damit eine gesunde Fleischqualität wie sie sein soll: zart, saftig, fein marmoriert und von einzigartigem Geschmack.

Daher interessierten sich auch bald einige ausgewählte Metzgereibetriebe für die Qualitätsweiderinder aus dem Frankenwald. Sie waren bereit, für eine besondere Fleischqualität auch einen erhöhten Kilopreis an die Erzeuger zu zahlen. Nach sorgfältiger Reifung bieten diese Metzgereibetriebe nun Weiderindfleisch aus dem Frankenwald als edle Bratenstücke an oder verarbeiten es zu den hervorragenden Wurstspezialitäten, die für diese Region so typisch sind.

So schließt sich ein weiteres Glied in dieser einzigartigen Wertschöpfungskette, das dem Landwirt für sein Engagement zugunsten von Kulturlandschaft, Artenschutz und tiergerechter Weidehaltung einen höheren Erzeugerpreis, dem Metzger hochwertiges Qualitätsrindfleisch und dem Verbraucher gesunde und geschmacklich ausgezeichnete Fleisch- und Wurstwaren aus der Region garantieren.

Links:

http://www.weidewelt-frankenwald.de
http://www.naturpark-frankenwald.de/

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken