LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Altendorf: zum Kürbisfest ins Kürbisdorf

ungewöhnliche Vielfalt in Form und Farbe: Kürbisse aus Altendorf  |  Bildquelle:

ungewöhnliche Vielfalt in Form und Farbe: Kürbisse aus Altendorf

ungewöhnliche Vielfalt in Form und Farbe: Kürbisse aus Altendorf Kürbisvielfalt aus Altendorf Kürbisvielfalt aus Altendorf Kürbisvielfalt aus Altendorf viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis viele köstliche Spezialitäten rund um den Kürbis ein ganz besonderer Genuss: Kürsecco aus Altendorf Kürbisvielfalt Kürbisvielfalt köstliche Urrädla

Karte:

› Kartenansicht ausklappen

Beschreibung:

Die Gemeinde Altendorf im Bamberger Land hat sich den Ruf des oberfränkischen Kürbisdorfs erworben. Hier werden Speise- und Zierkürbisse der unterschiedlichsten Sorten in großer Zahl feldmäßig angebaut und regional vermarktet. Ein besonderes Ereignis ist das in der Gemeinde regelmäßig am ersten Oktoberwochenende veranstaltete Kürbisfest, das in abwechslungsreichen Programmfolgen auch viele kulinarische Köstlichkeiten rund um den Kürbis präsentiert. Wer hier einmal die Vielfalt an Kürbisspezialitäten probiert hat, ist der leuchtend farbigen Feldfrucht verfallen.

Lesen Sie mehr!

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Es gibt wohl kaum ein Bild, das sich so intensiv mit der herbstlichen Erntezeit verbindet, wie der Anblick leuchtend gelber oder orange-roter, wohlgewachsener Kürbisse. Um den größten Kürbis werden regelmäßig Wettbewerbe ausgetragen, und auf keinem festlich geschmückten Gabentisch zum Erntedank darf die dekorative Riesenbeere fehlen. Lustige Kürbisköpfe und liebevoll geschnitzte Kürbislaternen, die bei anbrechender Dunkelheit mit Kerzen erleuchtet werden, gehören traditionell zum herbstlichen Brauchtum - und dies nicht erst, seit Halloween ein Event der Jugendkultur geworden ist.

Kürbisse wurden in Altendorf schon lange angebaut. Robustheit und Ertragsreichtum, vor allem aber auch eine gute Lagerfähigkeit und einfache Verarbeitung verschafften der Riesenbeere einen Platz in der traditionellen Küche. Aber erst das Aufkommen neuer Sorten und Züchtungen mit einer größeren Vielfalt an Formen, Farben und Zubereitungsarten bescherte dem Kürbis in Oberfranken seit dem Ende des letzten Jahrhunderts einen neuen Boom. Insbesondere der leuchtend orangefarbene Hokkaido, die bunte Bischofsmütze, der dekorative Muskatkürbis oder auch die traditionelle Sorte gelber und roter Riese haben sich wieder zu waren Küchenschlagern entwickelt. Das wasserreiche Fruchtfleisch des Kürbis enthält kaum Eiweiß, wenig Kohlehydrate, aber viele Ballaststoffe, Vitaminen und Spurenelementen. Gefüllte Kürbisblüten, die in Pfannkuchenteig ausgebacken werden, sind eine wahre Delikatesse auch in der Sterne-Gastronomie.

Die Altendorfer Kürbisbauern lassen sich aber noch viel mehr Köstlichkeiten rund um den Kürbis einfallen, die zum Kürbisfest an schön geschmückten Ständen im ganzen Dorf verkauft werden. Ob Kürbissuppen- und bowlen, Kürbiskuchen, Marmelade, Süßspeisen und vieles mehr: die kulinarische Vielfalt des Kürbis scheint schier unerschöpflich zu sein. Dazu gibt es noch weitere Spezialitäten und Köstlichkeiten der Region, wie z.B. Urrädla, ein typisches Schmalzgebäck der Fränkischen Schweiz.

Und noch eine Spezialität, die fast zum Aushängeschild der Gemeinde geworden ist, hat man sich hier einfallen lassen. So kam man auf die Idee, Kürbis zu einem besonderen Schaumwein unter dem klangvollen Namen "Kür-Secco" zu verarbeiten. Dies erforderte etwas Tüftelei, denn an sich hat der Kürbis nicht genügend Zucker, um als Fruchtmaische vergären zu können. Deshalb gab man das Fruchtfleisch verschiedener Kürbisse in einen Riesling und aromatisierte zusätzlich mit Pfirsich. Was dabei heraus kam, ist ein bei guter Kühlung prickelnd-frischer und mild aromatischer Kür-Secco von leuchtend oranger Färbung, der sich nicht nur optisch sehen lassen kann, sondern auch geschmacklich absolut positiv überrascht.

Termin:

Das Kürbisfest in Altendorf findet jedes Jahr am ersten Wochenende im Oktober statt.

Näheres finden Sie unter: http://www.altendorf-gemeinde.de/Kuerbisfest.22494.html

Saison:

im Oktober

Links:

http://www.altendorf-gemeinde.de/Kuerbisfest.22494.html

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken